Veredeln was gut ist...

...Ihr Projektvorhaben plus unsere Expertise ergeben einen erfolgreichen Abschluss intime...

IT-Consulting Projekte Seminare Cloud Computing

Projekte

Infrastrukturanalyse und Optimierung

Entwicklung und Umsetzung Backup Recovery Konzept
bei der hessischen CDU

Nach eingehender Analyse der Kundenlandschaft ergab sich folgendes Bild:

Die CDU Hessen verfügt über zwei physisch getrennte IT-Räume in unterschiedlichen Bereichen des Gebäudes. Es existieren Zutrittskontrollsysteme, sowie Überwachungs- und Schutzsysteme gegen Störungen im Bereich der Klimatisierung und Stromversorgung und zur Entdeckung von Elementarschäden.
Es existiert eine strukturierte Verkabelung, das Netzwerk ist Ethernet-basiert und flächendeckend mit 100 MBit/s verfügbar, in den IT-Räumen mit 1000 MBit/s.
Die Systeme der CDU Hessen werden zum überwiegenden Teil auf Basis von Microsoft Windows betrieben. Es werden sowohl physische Server als auch virtualisierte Server betrieben. Als Virtualisierungsprodukt kommt Hyper-V zum Einsatz. Netzwerkdienste und Groupwarefunktionen werden über einen Microsoft Windows Small Business Server 2003 bereitgestellt. Die Datensicherung erfolgt auf externe USB-Festplatten. Microsoft Updates werden über einen WSUS-Server verwaltet und verteilt. Der Virenschutz erfolgt über Microsoft Security Essentials. Ein zentrales Management für den Virenschutz existiert in diesem Produkt nicht. Außerdem sollen die bisher auf dem Microsoft Small Business Server 2003 auf Basis eines Microsoft Exchange Server 2003 bereitgestellten E-Mail Postfächer in eine neue Domäne umziehen.

Zunächst wurde eine Dokumentation der bestehenden IT Systeme vorgenommen und die Netzwerkinfrastruktur auf mögliche Redundanzen überprüft.

Dann wurde aus Gründen der Ausfallsicherheit ein zweiter Domain Controller installiert. Dadurch wurde zudem die Möglichkeit geschaffen, später einen Domänentrust mit einer externen Domäne einzurichten. Außerdem wurde die Verwaltbarkeit der Hyper-V Hosts verbessert.

Unter Verwendung einer Disk-to-Disk-to Tapestrategie wurde ein zentrales Backupsystem  eingeführt, außerdem zur zentralen Überwachung und Sicherstellung der Verfügbarkeit ein Verwaltungssystem auf Basis Microsoft System Center Essential 2010.

Eine wesentliche Steigerung der Verfügbarkeit der virtuellen Maschinen ließ sich durch die Konsolidierung der bestehenden virtuellen Server auf ein Cluster System erreichen.

PDF zum download